Meldungsarchiv

August 2013

Petra Hinz empfängt Besuchergruppe aus Essen im Bundestag

Am Freitag, den 30. August 2013 wird die Bundestagsabgeordnete Petra Hinz (SPD) 16 sportlich Aktive Essenerinnen und Essenern aus ihrem Bundestagswahlkreis 120 in Berlin empfangen. Im Rahmen einer Fahrradtour macht die Essener Seniorengemeinschaft aus Frohnhausen einen Zwischenstopp im Deutschen Bundestag, um das parlamentarische Reichstagsgebäude zu besichtigen.
  • Pressemitteilung · Berlin · Freitag · 30.08.2013 Weiterlesen

Das TV- Duell am Sonntag, 1. September

Peer Steinbrück redet Klartext gegen die Merkelei!!!
Einschalten und HINZusehen lohnt sich auf ARD, ZDF, RTL oder ProSieben.

Los geht es ab 20:30 Uhr

  • Meldung · Essen / Berlin · Freitag · 30.08.2013 Weiterlesen

Den Bundestag mit Petra Hinz, MdB (SPD) erleben

Reichtstag mit Glaskuppel
Was kann man im Deutschen Bundestag als Besucher alles entdecken und wie wird eigentlich in einer Plenarsitzung diskutiert? Diese und viele weitere Fragen interessieren zahlreiche Essenerinnen und Essener. Deshalb lädt die Bundestagsabgeordnete Petra Hinz viele Bürgerinnen und Bürger aus ihrem Wahlkreis im Westen und Süden der Stadt nach Berlin ein, damit sie sich ein konkretes Bild vor Ort machen können.
  • Pressemitteilung · Berlin · Freitag · 30.08.2013 Weiterlesen

Mehr Toleranz und Miteinander - Gedanken zum Antikriegstag

Unter dem Motto „Nie wieder Krieg“ fand der erste Anti-Kriegstag am 1. September 1957 statt. „Wir sind heute die ersten Generationen in Europa, die nicht im Krieg aufgewachsen sind und persönlich erleiden mussten. Wir haben Glück in Frieden, Freiheit und Demokratie aufwachsen und leben zu können“, betont die Essener Bundestagsabgeordnete Petra Hinz (SPD).
Die demokratische Bildung ist zentrale Voraussetzung für ein friedliches und solidarisches Miteinander zwischen den Menschen. Die Arbeit des Essener Friedensforums, gemeinsam mit Bernhard Trautvetter leistet hier eine herausragende und elementare Arbeit für mehr Respekt und Toleranz“, erklärt Hinz.
  • Pressemitteilung · Essen · Donnerstag · 29.08.2013 Weiterlesen

Grußwort zum Anti-Kriegstag 2013

Liebe Freundinnen und Freunde des Essener Friedens-Forums,
liebe Essenerinnen, liebe Essener,

der erste Anti-Kriegstag fand am 1. September 1957 unter dem Motto „Nie wieder Krieg“ statt. Ich bin sehr froh sagen zu können, dass wir fast alle das Glück gehabt haben, in Frieden und Demokratie aufwachsen und leben zu können.

Eine Demokratie lebt vom Engagement ihrer Bürgerinnen und Bürger. Wer sich politisch engagiert, möchte die Gegenwart für eine bessere und friedlichere Zukunft gestalten.

Einige scheinen vergessen zu haben, dass Demokratie keine Selbstverständlichkeit ist, sondern von den Menschen tagtäglich gelernt und praktiziert werden muss. Es ist ein alltäglicher Akt der Beteiligung und der dadurch bedingten Veränderungen von Wahrnehmungsweisen. Die Bildung des demokratischen Denkens ist nicht auf einen Lebensabschnitt begrenzt. Sie beginnt bereits in den Kindertagesstätten und wird auch bis ins hohe Alter weitergeführt. Die demokratische Bildung ist zentrale Voraussetzung für ein friedliches und solidarisches Miteinander zwischen den Menschen.

Den diesjährigen Anti-Kriegstag, am 1. September 2013, nehme ich zum Anlass, meine Hochachtung und Unterstützung für die Menschen in allen Ländern der Welt zum Ausdruck zu bringen, die sich gegen Gewalt, Rassismus und Intoleranz stellen. Wir alle müssen uns dem geschlossen, standhaft und selbstbewusst entgegenstellen.

Europaabgeordnete besuchen Duisburger Hafen

Petra Kammerevert MdEP und Jens Geier MdEP machen sich ein Bild vom Logistikstandort Duisburg / Gespräch mit Erich Staake über Auswirkungen der EU-Politik auf den weltweit größten Binnenhafen

Die Europaabgeordneten Petra Kammerevert und Jens Geier haben heute die Duisburger Hafen AG besucht. Im Vordergrund stand neben einem Gespräch mit dem Vorstandsvorsitzenden Erich Staake auch ein Besuch des logport I-Geländes in Duisburg-Rheinhausen. Das 265ha große Gelände, wo einst Stahl produziert wurde, ist heute eines der modernsten Logistikareale in ganz Europa. Über 4.000 Arbeitsplätze sind hier in den vergangenen 15 Jahren neu entstanden. „duisport und die logport-Anlagen sind ein Motor für unsere Region. Der Europäische Binnenmarkt und die EU, die den freien Handel garantieren, treiben diesen Motor an“, sagte der für Duisburg zuständige Europaabgeordnete Jens Geier.

Petra Hinz, MdB im persönlichen Gespräch mit den Menschen

Am Donnerstag, den 29.08.2013 wird die Bundestagsabgeordnete Petra Hinz (SPD) in den Straßen in Holsterhausen unterwegs sein und gemeinsam mit den Mitgliedern der SPD Holsterhausen die heiße Phase des Straßenwahlkampfes einläuten. „Ich möchte den Menschen persönlich und direkt meine Politik erklären. Daher freue ich mich schon sehr auf den Infostand der SPD-Holsterhausen“, merkt die Abgeordnete im Vorfeld an. Der Aktionsstand der Holsterhauser Sozialdemokraten wird ab 16 Uhr auf der Gemarken- Ecke Suarezstraße aufgebaut.
  • Pressemitteilung · Essen · Dienstag · 27.08.2013 Weiterlesen

SPD Kupferdreh wandert nach Überruhr

Am Sonntag, den 1.September lädt die SPD Kupferdreh alle Bürger(innen) zu einer Wanderung zum Ludwig-Kessing Park nach Überruhr ein, wo an diesem Tag das SPD Kinderfest stattfindet. Die Wanderung beginnt um 11.00 Uhr an der Endhaltestelle der Linie 155 an der Byfanger Str.

Es hat sich gelohnt, am Sonntag genau HINZuhören.

Politiker einmal nicht in einem abgeschotteten Aufnahmestudio oder auf einer großen Bühne, sondern vielmehr an einem Kiosk mitten in ihrem Wahlkreis zu befragen – mit dieser innovativen Idee trat Radio Essen vor einigen Wochen an die Essener Direktkandidatinnen und –kandidaten für die am 22. September stattfindende Bundestagswahl heran.

Nach zwei Talkrunden machte der Essener Radiosender am vergangenen Sonntag im Fulerumer Kiosk „Mampfred“ Station, um mit den Kandidatinnen und Kandidaten für den Wahlkreis 120 (Essen III) ausführlich ins Gespräch zu kommen.
  • Pressemitteilung · Essen · Montag · 26.08.2013 Weiterlesen

Noch 29 Tage bis zur Bundestagswahl

In 29 Tagen, am 22. September, findet die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag statt. Die Essener SPD-Bundestagsabgeordnete Petra Hinz eröffnet den Schlussspurt mit einer Reihe von Informations- und Aktionsständen in den Stadtteilen.

SPD MdB Petra Hinz: "Unser erstes Wahlziel ist es, für eine größere Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger im Wahlkreis an der Bundestagswahl zu werben. Ein weiteres und nicht weniger wichtiges Ziel ist es, aufzuzeigen, dass es in Deutschland eine politische Alternative gegen Klientelpolitik und für mehr soziale Gerechtigkeit gibt. Herzlich eingeladen sind dazu alle, die mir helfen wollen, eine Mehrheit für eine gerechte und soziale Politik in Deutschland zu organisieren.“
  • Pressemitteilung · Essen · Mittwoch · 21.08.2013 Weiterlesen

Politische Frauenpower in Essen-Frohnhausen

An diesem Donnerstag, den 22. August, können Besucherinnen und Besucher des Frohnhauser Marktes nicht nur wie gewohnt ihre Einkäufe erledigen, sondern außerdem mit der Essener Bundestagsabgeordneten Petra Hinz (SPD), Jutta Pentoch Bezirksvertreterin im Bezirk Essen West und Lydia Sommer Kinderbeauftragte, am Aktions-Stand der Frohnhauser Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) ins Gespräch kommen.
  • Pressemitteilung · Essen · Dienstag · 20.08.2013 Weiterlesen

Der Wahlkreis 120 feiert 150 Jahre SPD in Berlin

Der Ausblick auf das kommende Wochenende lohnt. In Berlin findet am 17. und 18. August mit dem Deutschlandfest der SPD der Höhepunkt zum 150jährigen Partei-jubiläum statt. Das Programm am Brandenburger Tor kann sich sehenlassen, ein Ausflug in die Bundeshauptstadt lohnt also allemal. Getreu dem Motto „Es lohnt Hinzuschauen“.

Es wird ein tolles Festival mit vielen bekannten Stars der Musikszene. Eine Debatten-Arena und dem politischen Bühnenprogramm rund um die Rede des SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück runden das bunte Programm ab.

„Ich freue mich, dass ich in dieser Woche eine 50-köpfige Besuchergruppe aus dem Essener Westen und Süden in Berlin begrüßen kann“, erklärt die Bundestagsabgeordnete Petra Hinz in voller Vorfreude auf die kommenden Tage.
  • Pressemitteilung · Essen, Berlin · Mittwoch · 14.08.2013 Weiterlesen

„Hilferuf der NRW-Städte auch in Brüssel ernst nehmen“

„Die Armutszuwanderung aus Bulgarien und Rumänien beschränkt sich in NRW überwiegend auf einige wenige Städte. Dort führt sie aber tatsächlich zu massiven Problemen, beispielsweise bei der Wohnunterbringung, der Gesundheitsversorgung, bei der Einhaltung der Schulpflicht und beim nachbarschaftlichen Umgang. Die betroffenen Kommunen sind mit den entstehenden Kosten überfordert. Wir begrüßen, dass die die Landesregierung in enger Abstimmung mit den Städten in den vergangenen Monaten konkrete Maßnahmen entwickelt hat, um den Zuwanderern zu helfen und die sozialen Auswirkungen auf die Stadtteile abzufedern.

SPD Frohnhausen on Tour

Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern hat die SPD Frohnhausen in den zurückliegenden Jahren viele Projekte und Anregungen auf den Weg gebracht. Nun machen sich die Mitglieder der SPD Frohnhausen auf den Weg, um sich von der Umsetzung der Ideen ein Bild zu machen. Sie wollen sehen, ob die Spielplatzverbesserung des Riehlparks und die weitere Grüngestaltung im Gervinuspark gut angenommen werden. Wie geht es weiter mit der Gestaltung des Marktes? Dies sind nur drei Beispiele, die angesteuert werden.

Der Treffpunkt ist am Samstag, den 10. August 2013 um 11:00 Uhr an der Dahnstraße 22. Alle Frohnhauserinnen und Frohnhauser sind herzlich eingeladen mit uns durch unseren Stadtteil zu radeln.
  • Pressemitteilung · Essen · Donnerstag · 08.08.2013 Weiterlesen

Betreuungsgeld ist Bildungsverhinderung und ein bürokratisches Ungetüm

Am 1. August wird erstmalig das sogenannte Betreuungsgeld von den Städten auf Antrag bewilligt. „In Essen wird dafür das Sozialamt zuständig sein. Sicher ist schon jetzt, dass es uns zusätzliche Mitarbeiterstunden kostet, die damit erneut für wichtige andere Aufgaben fehlen“, so Dirk Heidenblut, sozialpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion.

Der Deutsche Städtetag rechnet mit Millionenbeträgen für die Kommunen. „Ob und wann und in welcher Größenordnung dies dann erstattet wird, ist noch völlig unklar. Mal wieder ein Gesetz des Bundes, das auf dem Rücken der Kommunen landet“, so Dirk Heidenblut weiter.
„Und dazu ein mehr als überflüssiges Gesetz“, ergänzt die SPD-Bundestagsabgeordnete Petra Hinz. Sie sieht in dem Gesetz nicht nur ein bürokratisches Antragsmonster, vielmehr „konterkariert dieses Gesetz alle Bemühungen einer umfassenden und guten frühkindlichen Bildung. Es ist ein Schlag ins Gesicht der engagierten Fachkräfte in den Einrichtungen“, führt Petra Hinz weiter aus.
  • Pressemitteilung · Essen · Donnerstag · 01.08.2013 Weiterlesen